Archive for January, 2009

Mehr machen mit dem Mac

Saturday, January 31st, 2009

Wer hätte das gedacht, da ist doch in der c’t 4/09 meine Rezension zu Erik Kellers wirklich gutem Buch zum Mac erschienen. Sollte ich jetzt etwa die Chance bekommen, auch mal was in der c’t veröffentlichen zu dürfen? Oder war es nur, weil Frank Möcke im Urlaub war und sich ein Kollege um die Rezensionen gekümmert hat?

c’t Editorial

Saturday, January 31st, 2009

Ein ausgezeichnetes Editorial von Stephan Ehrmann in der Montag erscheinenden c’t. Der Mann spricht mir aus der Seele. 😉

24.01.

Friday, January 23rd, 2009

Morgen ist es endlich soweit, dann ist das 25-jährige Jubiläum da. Mal sehen, was Apple morgen alles aus dem Hut zaubert. Nun ja, ich habe damals noch nicht mit dem Mac begonnen, saß ich zu der Zeit doch nur vor einem Apple II und programmierte ihn damals in AppleSoft Basic, später dann in Turbo Pascal 3.3. Man, waren das noch Zeiten. Meine ersten Mac-Erfahrungen machte ich dann so 1987 mit Aladin auf dem Atari ST. Muß so System 3 oder 4 gewesen sein, weiß ich nicht mehr so genau. Der erste Mac, die Pizzaschachtel LC 1, kam dann erst, als Apple die Billigstrechner vorstellte, wo man für nur noch 5000 DM einen Mac bekam. Dafür bekam ich dann aber schon System 6.0.7. 

Schön wäre ja, wenn Apple doch noch in das Netbook-Segment mit einer Premiumlösung, wie eigentlich immer, einsteigen würde, sonst muß ich mir doch noch einen Samsung NC10 kaufen.

KDE-Entwicklung mit KDevelop

Tuesday, January 20th, 2009

Wie immer nett, im Developer Channel findet man meine Besprechung zu KDE-Entwicklung mit KDevelop.

iPhone Open Application Delvelopment

Monday, January 12th, 2009

Wie immer nett, in Heises Developer Channel ist meine Rezension zu Zdziarskis gutem Werk iPhone Open Application Development. Mal sehen, ob ich die Aktivitäten in Richtung iPhone/Touch-Programmierung noch ausbaue. 😉

Jailbreaken

Friday, January 9th, 2009

So ein Mist, lt. Jonathan Zdziarski (iPhone forensics und iPhone Open Application Developement) ist es ganz einfach einen Touch zu jailbreaken. Mit Pwnage eine angepaßte Firmwareversion für den Touch zu machen ist auch ganz einfach, nur er läßt sich damit nicht jailbreaken, da iTunes immer einen Fehler meldet (2001). Jetzt lade ich mal QuickPwn runter und probiere es damit aus.

Typo3

Tuesday, January 6th, 2009

Mal wieder etwas Resteverwertung: Für die iX waren diese beiden Rezensionen zu alt. Habe wohl etwas lange auf den Addison-Wesley-Schinken geschlafen.

2008 Addison-Wesley
Franz Ripel, Melanie Meyer, Irene Höppner
Das Typo3 Profihandbuch
692 Seiten
49,95 €
ISBN 978-3-8273-2322-4

Content Manangement Systeme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, möchte man der eigenen Seite mehr als nur statischen Content einhauchen. Typo3 gehört zu den reiferen Content Managment Systemen und erfreut sich gerade im deutschsprachigen Raum einer großen Beliebtheit.

Franz Ripel, Melanie Meyer und Irene Höppner, alle seit Jahren im Typo3-Umfeld tätig, haben mit dem Profihandbuch ein fundiertes Werk geschaffen, das – allerdings noch in Version 4.1 – fundiert einführt. Wahrlich ist das Profibuch kein Werk für den Einsteiger, sondern für den versierten Entwickler und Administrator gedacht, denn vieles wird vorausgesetzt und gegebenenfalls nur angerissen und nicht in aller Tiefe erläutert. 

Sehr schön ist, dass wenn man das Buch beim Verlag registriert, eine Spende in Höhe von einem Euro an die Typo3 Association geht – das ist gelebte Unterstützung von Open Source und beileibe bei IT-Büchern nicht Standard.

Nach der obligatorischen Installation von Typo3 wird in eigenen Kapiteln auf das Typo3 Frontend und Backend eingegangen. In über 200 Seiten wird in den beiden Kapiteln auf die wesentlichen Dinge eingegangen, zum Beispiel TypoScript-Syntax und -Semantik oder die TCE (Typo3 Core Engine).

Einen breiten Raum haben die Autoren dem Thema Extension gewidmet. Gleich 2 längere Kapitel beschäftigen sich hiermit. Zum einen geht es um die Erstellung von Extension, wo keine Fragen unbeantwortet bleiben – bis hin zu den Coding Guidlines. Im Kapitel „Extension TOP 10 (für Entwickler)“ werden 10 von dem Autorenteam ausgewählte Extensions vorgestellt. 

Abgeschlossen wird das Profihandbuch durch ein Kapitel zu Spezialthemen. Hier finden sich so Dinge wie Sicherheit, Typo3 im Intranet mit Singel Sign On oder Ausführungen zu Last und Performance. 

Wer als Entwickler oder Administrator ein fundiertes Werk zu Typo3 sucht, wird mit dem Profihandbuch des Autorengespanns eine gute Wahl getroffen haben. Eins sei aber angemerkt: Das Profihandbuch ist nichts für Einsteiger, fundiertes Wissen einer älteren Typo3-Version kann sehr hilfreich sein, ansonsten natürlich ein gesundes IT-Wissen. Typo3-Redakteure sollten – wie auch von den Autoren erwähnt – zum Typo3 Anwenderbuch aus dem gleichen Verlag greifen. Alles in allem erste Wahl für den versierten Typo3 Entwickler wie auch Administrator. Auf der beigelegten CD befindet sich das offizielle Typo3-Dokumentationsmaterial, die zum Zeitpunkt des Drucks aktuellsten Typo3-Pakete sowie die im Buch besprochenen Extensions.

November 2006 Addison-Wesley
Video2Brain
Irene Höppner
TypeScript
7 1/2 Stunden Videotraining
49,95 €
ISBN 978-3-8273-6069-4

Wer mehr über TypeScript lernen möchte, dem sei dieses Videotraining der Coautorin des Typo3 Profihandbuches Irene Höppner ans Herz gelegt. 

Als Systemvoraussetzung wird ein Pentium III mit 500 MHz oder ein G3 erwartet mit Win98/2000 oder XP bzw. Mac OS X 10.1 oder höher, selbstredend natürlich auch ein DVD-Laufwerk, will man sich das Videotraining nicht nur am Fernseher ansehen, sondern auch den DVD-ROM-Teil nutzen

Das Videotraining beinhaltet ein 24-seitiges sehr ausführliches Booklet, das Inhaltsverzeichnis der einzelnen Videos der DVD, Angaben zu UTF-8 und dessen Einsatz in der Praxis sowie Erläuterungen zu TypoScript-Editoren.

Wer sich in Typo3 einarbeitet und mehr zu TypoScript erfahren möchte, sei dieses Videotraining ans Herz gelegt, stellt es doch den idealen Begleiter zum Typo3 Profihandbuch aus dem gleichen Verlag dar.

Oracle PL/SQL kurz & gut

Monday, January 5th, 2009

Wie immer schön zu sehen: Im Developer Channel wurde meine Rezension Oracle PL/SQL kurz & gut veröffentlicht.